1B1F3A29-42F1-45E6-9ABB-158D027A5413

Christian Schrader

Sommelier

Weintresor Oldenburg

Berufliche Anforderungen

“Wer den Beruf des Sommeliers erlernen möchte, muss weit mehr als nur Wein verköstigen und Empfehlungen an seinen Gast aussprechen. Auch gehören Planung und Koordinierung des Service sowie kaufmännische und betriebswirtschaftliche Aufgaben dazu.

Grundlegend ist aber eins: Es ist ein weiter Weg, bis unterschiedliche Rebsorten, Aromen und Nuancen, die einem Wein seinen Charakter verleihen, eindeutig klassifiziert werden können. Eine gute Basis ist Affinität zu Aromen, Gerüchen und Geschmacksrichtungen. Wenn man sehr gerne kocht und in der Küche experimentiert, lernt man verschiedene Gewürze, Obst- und Gemüsesorten kennen und erlebt Geschmacks- und Geruchserlebnisse, die in Erinnerung bleiben. So kann man seinen Geschmacks- und Geruchssinn schulen, der für einen Sommelier unabdinglich ist.







Aber auch fern der Küche sollte man mit Spaß und Neugier, sowie offenen Augen und seiner Nase seine Umgebung wahrnehmen und förmlich in sich aufsaugen. Denn diese Sinneseindrücke und Erinnerungen helfen, die unterschiedlichen Aromen eines Weines zu erriechen und zu erschmecken. Wer niemals zum Beispiel den Duft von Muskat gerochen hat oder aber tatsächlich, so skurill es auch klingt, den Duft eines Kuhstalls, der wird diesen nicht im Wein schmecken oder riechen bzw. entsprechend zuordnen können.

Auch die Kommunikationsfähigkeit- und freude ist bei der Ausübung des Berufes sehr wichtig. Was nützt einem die beste Kenntnis über die Vielfalt der Weine, wenn man sie nicht ansprechend vermitteln kann. Den Wein zur richtigen Zeit auf die richtige Art zu präsentieren – das macht einen guten Sommelier aus.

 

Werdegang

Am 1. August 2002 begann ich meine Ausbildung zum Hotelfachmann im Jagdhaus Eiden in Bad Zwischenahn, und entdeckte schnell meine Begeisterung für das Thema Wein und die Kombination mit Speisen.

Nach erfolgreich abgeschlossener Berufsausbildung im Jahr 2005 entschloss ich mich, nach Großbritannien als Commis de Rang zu gehen. Als Station wählte ich das Hotel Crowne Plaza in Marlow in der Nähe von London. Dort konnte ich meine ersten eigenständige Schritte in der Welt des Weines gehen. Besuche auf Fachmessen und Fortbildungen des WSET (Wine & Spirit Education Trust) wurden zu meiner ständigen Freizeitbeschäftigung.

Nach zwei Jahre Aufenthalt in Großbritannien und das Erreichen der Position des Chef de Rang ging ich zurück nach Deutschland. Nun begann ich, mich dem Wein komplett zu widmen. Ich übernahm die Position des Junior Sommeliers im Park Hotel Bremen, und hatte das Glück die Sommelierschule in Hamburg zu besuchen. Nun konnte ich mein Weinwissen festigen und war bereit, meine erste Chef Sommelier Stelle zu übernehmen.

Nach knapp drei Jahren Bremen folgten Aufgaben bei der Kempinski Gruppe. Davon 2,5 Jahre Villa Rothschild in Königstein und 1,5 Jahre Jahre im Kempinski Hotel Frankfurt. Dort durfte ich eine Restauranteröffnung als Restaurantleiter und Sommelier begleiten. Das Restaurant Sra Bua by Juan Amador.

Mein Weg führte mich 2015 zurück nach Hamburg. Nun war ich Restaurantleiter eines der besten Restaurants Deutschlands und zwar im Haerlin, das sich im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten befindet.

Ende 2016 entschloss ich mich, die Gastronomie erst einmal zu verlassen, und meine Zeit dem Weinhandel Weintresor in Oldenburg zu widmen.”