2015-12-07 21.51.58

Frank Niederstraßer

Mietkoch

 

Arbeiten als Mietkoch

“Von einem Mietkoch oder auch neuerdings Freelancer genannt werden die gleichen Eigenschaften erwartet wie von einem Koch mit festem Anstellungsverhältnis. Diese wären Disziplin, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Härte gegenüber sich selbst (vor allem wenn die Tage wieder zu 18 Stunden und mehr reiner Arbeitszeit tendieren) und nicht zuletzt sollte er von seinem Beruf auch etwas verstehen.

Die Erwartungshaltung der Kunden ist, dass ein ausgebildeter Profi kommt. Dieser soll nach kurzer Eingewöhnung, meist 1-2 Stunden, jeden Posten in der Küche übernehmen, ohne dass ein Gast etwas bemerkt. Speziell bei Großevents wie Champions League Finale, GP der Formel 1 oder das Aachener Reitturnier gibt es keine Chance für Fehler oder ich habe einen schlechten Tag!







Es wird Präzision erwartet auch nach 18 h und kein Gejammer. Dazu werden nicht nur Grundlagen erwartet. Erfahrung in der Hauben, GM Punkte oder Sterne Küche sind eine gute Basis, um bei solchen Events zu bestehen und wiederholt gebucht zu werden. Eine gewisse Anpassung an die örtlichen Gegebenheiten oder Sitten und Regeln der verschiedenen Länder sind auch ganz hilfreich. Niemand kommt mit dem Spruch „also ich kenne das so“ dann weiter.

Selbst wenn Ihr nur im deutschsprachigen Raum auf Tour seid, gibt es überall verschiedene Charaktere. Ihr seid der Gast, also benehmt Euch auch so. Und für die ewigen Besserwisser: ich habe noch keinen Koch getroffen, der alles kann! Lieber zugeben, das habe ich noch nicht gemacht, wie es versuchen und versagen. Dort gibt es keine zweite Chance und das nächste Mal wirst Du nicht mehr gebucht. Ihr steht im Wettbewerb und müsst immer mit Gegenwind rechnen.

Leider gibt es zurzeit eine Schwemme auf dem Markt für Mietköche. Da dribbeln sehr junge Köche auf mit wenig Koch- /Praxis- und Menschenerfahrung auf und merken, wie hart das Geschäft ist. Leute, sammelt erst einmal etwas Erfahrung, geht auf Saison, auf ein Kreuzfahrtschiff oder arbeitet mindestens in drei Häusern. Ansonsten seid Ihr schnell wieder weg.

Stationen

Ansonsten wo war ich dabei? Vorstellung Liebeskind Kollektion, Bread and Butter Modemesse Berlin / Barcelona, deutscher Bankentag Berlin, Formel 1 der Electro Mobile Berlin, Leichtathletik EM Berlin, Automesse Frankfurt am Main, INTERNORGA Hamburg, IGEHO Basel, ANNUGA Köln, Düsseldorf, Slowfood Stuttgart, diverse Messen in Hannover, Dresden, Leipzig, Weimar, Nürnberg und GP der Formel 1 von Barcelona, Spielberg, Hockenheim, Abu Dhabi, dazu kommen dann diverse Buchungen von Hotels deutschlandweit und Caterern zu Events.”