Betriebswirt/-in

Der Abschluss Geprüfter Betriebswirt/-in (IHK) ist die höchste Stufe aus dem Angebot der Industrie- und Handelskammer (IHK). Der Stellenwert liegt zwischen einem Meistertitel und dem staatlich geprüften Betriebswirt. Der Unterschied besteht darin, dass die Prüfung und die Vorbereitungskurse nicht an staatlichen Fachschulen, sondern von den IHK Stellen gestellt und organisiert sind. Außerdem dauern die Kurse weniger als zwei Jahre. Die Prüfung wird durch die Verordnung nach dem Berufsbildungsgesetz geregelt.

Folgende Fachrichtungen sind zugelassen:

  • Hotelbetriebswirt/ -in
  • F&B Betriebswirt/-in
  • Verpflegungsbetriebswirt/-in

 







Inhalte

Zur Weiterbildung gehören unter anderem die Fachbereiche Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Marketing, Controlling, Personalmanagement, Recht, Steuerlehre, etc.

 

Prüfung

Die Prüfung besteht aus drei Teilen:

  1. Wirtschaftliches Handeln und betriebliche Leistungsprozesse (schriftlich)
  2. Führung und Management im Unternehmen (schriftlich)
  3. Projektarbeit und projektarbeitsbezogenes Fachgespräch

Die Prüfungsgebühr bei der IHK kostet um die 460 €. Die Teilnahme an einem Prüfungsvorbereitungslehrgang ist keine Voraussetzung für die Zulassung zur IHK Prüfung, jedoch sicherlich zu empfehlen, um die Prüfung erfolgreich zu bestehen.

 

Voraussetzung

Die Zulassungsvoraussetzung zu einem Lehrgang bestimmt der Anbieter. Meist werden eine berufliche Ausbildung und drei Jahre Berufserfahrung verlangt.

 

Lehrgänge

Viele Arbeitnehmer wollen und können sich eben nicht für zwei oder mehr Jahre komplett aus dem Beruf zurückziehen und sich auf ein Studium konzentrieren. Als berufsbegleitende Alternative bieten die IHKs und/oder private Bildungsträger auch Lehrgänge in Voll- und Teilzeit zum/zur Betriebswirt/-in an. Einige Arbeitgeber unterstützen sogar ihre Mitarbeiter und tragen teilweise die Seminarkosten. Nachfragen lohnt sich also.

Nähere Informationen zu den Lehrgängen bekommt man von der ortsansässigen IHK bzw. auf der Seite wis.ihk.de. Eine gute Übersicht aller Kurse findet man auch auf der Seite weiterbildung-fachwirt.de.

Der bekannteste Anbieter ist das Gastronomische Bildungszentrum Koblenz e. V. (GBZ), welches zur IHK Koblenz gehört.

  • Beginn: jeweils im April und November
  • Dauer: 18 Monate
  • Abschluss: Hotelbetriebswirt/-in (IHK) oder F&B Betriebswirt/-in (IHK)
  • Zulassungsvorraussetzung: gastronomische Ausbildung plus zwei Jahre Berufserfahrung
  • Organisation: Präsenzzeit in Koblenz an drei Tagen im Monat, ansonsten Lernzeiten zu Hause
  • Kosten: insgesamt 4.990 € für Unterlagen, Gebühren, Prüfungen, etc.
  • Homepage: GBZ Koblenz / Hotelmanagement-Akademie

 

Des Weiteren bieten folgende Insitute für Fernlehrgänge die oben genannten Weiterbildungsmöglichkeiten an.

Hier eine beispielhafte Zusammenfassung eines Fernlehrgangs:

  • Name: IST – Studieninstitut
  • Beginn: jeweils zum Januar, April, Juli, Oktober
  • Dauer: 18 Monate
  • Abschluss: Hotelbetriebswirt/-in (IST)
  • Zulassungsvorraussetzung: gastronomische Ausbildung oder (Fach-) Hochschulreife oder mehrjährige Berufserfahrung
  • Organisation: drei Seminartermine an den Standorten Berlin oder Düsseldorf oder München, zusätzlich Lernzeiten zu Hause
  • Zusatzangebote: Zertifikate “Sales Management” und “Revenue Management”, kostenfreies Jahresabo der Zeitschift Top hotel
  • Kosten: 158 € monatlich plus 150 € Prüfungsgebühr (insgesamt  2.994 €)