Geprüfte(r) Restaurantmeister/-in

Zunächst muss nochmal klar gestellt werden, dass die zuständigen IHK-Bezirksstellen lediglich die Prüfung abnehmen. Passende Vorbereitungslehrgänge kann man an bestimmten Institutionen oder Bildungseinrichtungen belegen. Die Teilnahme an einem Lehrgang ist keine Voraussetzung zur Prüfung, jedoch sicherlich zu empfehlen, um erfolgreich zu bestehen.

Nicht alle IHK-Stellen bieten die Meisterprüfung an. Die zuständigen Orte sind in der unten stehenden Tabelle zu finden oder auf der Seite wis.ihk.de.

Genaue Angaben und Informationen zu der Weiterbildung sind in der Verordnung über die Prüfung nachzulesen.







 

Zulassungsvoraussetzung

Laut Verordnung im Berufsbildungsgesetz staffelt sich die Prüfung in mehrere Teile, zu denen jeweils mindestens ein Jahr Berufserfahrung als Voraussetzung geleistet werden müssen. Zunächst wird eine abgeschlossene gastronomische Berufsausbildung und ein Jahr Praxis erwartet, um am ersten Teil der Prüfung teilnehmen zu können. Wenn man diesen Teil bestanden hat, muss zwischen dem ersten und dem zweiten Prüfungsteil nochmal mindestens ein Jahr Praxis erfüllt werden, und so weiter. Genaue Informationen siehe Prüfungsverordnung.

Lange Rede, kurzer Sinn: insgesamt benötigt man drei Jahre Berufserfahrung nach einer dreijährigen Ausbildung. Am sinnvollsten ist es sicherlich, diese drei Jahre erstmal voll zu erfüllen, um sich dann als Meister/-in fortzubilden.

Wichtig zu wissen ist außerdem, dass die Ausbildereignungsprüfung ein Teil der Meisterqualifikation ist und der AEVO-Schein vor dem praktischen Prüfungsteil vorliegen muss.

 

Prüfungsinhalte

Die Prüfung gliedert sich in folgende Bereiche:

  1. Berufs- und arbeitspädagogische Qualifikationen (Ausbildereignung)
  2. Wirtschaftsbezogene Qualifikationen (BWL, VWL, Recht, Steuern, Unternehmenführung)
  3. Handlungsspezifische Qualifikationen (Gästebetreuung, Mitarbeiterführung, Ablaufplanung, Produktbeschaffung, Gästebewirtung)
  4. Praktische Prüfung (u. a. Tischdekoration, Service, Flambieren oder Filetieren oder Tranchieren, Herstellen eines Getränkes)

 

Lehrgänge

Wie bereits erläutert, sind die IHK Prüfungen unabhängig von den Kursanbietern. Die Gebühren für die IHK-Prüfung sind je nach Bezirk unterschiedlich und betragen um die 600 € bis 1.400 €, inklusive Materialkosten.

Die Vorbereitungskurse dauern in der Regeln 3 bis 4 Monate in Vollzeit bzw. 17 bis 21 Monate berufsbegleitend und kosten zwischen 3.000 € bis 5.145 €, je nach Anbieter. Zusätzlich kommen noch Kosten für die Ausbildereignungsprüfung auf die Prüflinge zu.

In der folgenden Tabelle sind sowohl die prüfenden Stellen als auch mögliche Kursanbieter dargestellt. Die Angaben sind keine Empfehlungen oder Beurteilungen der Angebote und sind nicht abschließend. Bei näheren Informationen bitte bei den zuständigen Stellen melden, da die Kurse und Prüfungen nur nach genügender Nachfrage stattfinden.

 

BundeslandInstitut IHK GebührenKursanbieter Kurskosten / Kursdauer
Baden-WürttembergIHK Karlsruhe800 € inkl. Material
Baden-WürttembergIHK Rhein Neckar in Mannheim800 € ohne MaterialkostenHofa Akademie an der Hotelfachschule Heidelberg3.200 € / 4 Monate Vollzeit
BayernIHK München560 € ohne MaterialkostenIHK Akademie München4.880 € / 14 Monate berufsbegleitend
BayernIHK Nürnberg für Mittelfranken500 € ohne MaterialkostenGBZ Gastronomisches Bildungszentrum der IHK in Rothenburg o. d. T.3.060 € / 3 Monate Vollzeit
BayernIHK Regensburg580 € inkl. MaterialEckert Schulen in Regenstauf4.374 € / 4,5 Monate in Vollzeit oder 3.339 € / 21 Monate berufsbegleitend
BerlinIHK Berlin700 € inkl. MaterialIHK Berlin3.750 € / 17 Monate berufsbegleitend
BrandenburgIHK Ostbrandenburg Frankfurt (Oder)770 € ohne MaterialIHK-Projektgesellschaft mbH / Veranstaltunngsort in Eberswalde4.200 € / 14 Monate in Teilzeit
HessenIHK Frankfurt am Main455 € ohne MaterialkostenKOLPING-Bildungswerk Frankfurt-gGmbH5.000 € / berufsbegleitend, Zeiten sind gestückelt
HessenIHK Frankfurt am Main455 € ohne MaterialkostenEckert Schulen in Frankfurt am Main3.339 € / 21 Monate berufsbegleitend
HessenIHK Wiesbaden385 € ohne MaterialkostenFritz Wiebel & Partner in Wiesbaden3.390 € / ca. 8 Wochen gestückelt in Vollzeit
Mecklenburg-VorpommernIHK Rostock525 € inkl. MaterialHotel- und Wirtschaftsschule Rostock4.200 € / 4 Monate in Vollzeit
NiedersachsenIHK Hannover580 € + 300 € MaterialBildungsvereinigung Arbeit und Leben Niedersachsen Süd gGmbH in Göttingen
NiedersachsenIHK Hannover580 € + 300 € MaterialTA Bildungszentrum in Hameln und Hannover3.690 € / 4 Monate in Vollzeit
Nordrhein-WestfalenIHK Dortmund500 € + 187 € MaterialIHK Dortmund3.325 € / 4 Monate in Vollzeit
SaarlandIHK Saarland in Saarbrücken436 € ohne Materialkosten
SachsenIHK Chemnitz530 € ohne MaterialkostenF+U Gemeinnützige Bildungseinrichtung4.180 € / 4 Monate in Vollzeit oder 18 Monate berufsbegleitend
SachsenIHK Dresden530 € ohne MaterialkostenHOGA Schulen Dresden4.320 € / 4 Monate in Vollzeit
Sachsen-AnhaltIHK Halle1.400 € inkl. MaterialIHK Bildungszentrum Halle-Dessau GmbH in Weißenfels3.945 €
Schleswig-HolsteinIHK Flensburg550 € ohne MaterialkostenWirtschaftsakademie Schleswig-Holstein in Flensburg und auf Husum3.990 € / 20 Monate berufsbegleitend
Schleswig-HolsteinIHK Kiel550 € ohne MaterialkostenWirtschaftsakademie Schleswig-Holstein in Elmshorn
Schleswig-HolsteinIHK Lübeck550 € ohne MaterialkostenWirtschaftsakademie Schleswig-Holstein in Lübeck