Sommelier/Sommelière (für Wasser, Bier, Tee)

Da wie bereits erwähnt, der Begriff des Sommeliers nicht geschützt ist, bezeichnen einige Kursanbieter ihre spezialisierten Abschlüsse als Teesommelier oder Biersommelier, usw. Im Grunde geht es hier wie bei Wein um den fachgerechten und auch liebevollen Umgang mit dem Produkt, um dessen Verkauf und Empfehlung und um die Wahrnehmung der vielfältigen Aromen.

 

(1) Wasser

Seit den letzten Jahren 15 Jahren führen einige Spitzenrestaurants gesonderte Wasserkarten mit bis zu 40 Positionen. Im Geschmack und Herkunft können sich Mineralwässer stark unterschieden und es benötigt Fachwissen, das passende Wasser zum Essen und/oder zum Wein zu empfehlen. Die Lehrgänge kosten um die 1.000 € bis 2.300 €. Folgende Kursanbieter in Deutschland sind präsent:







 

(2) Bier

Mit dem aktuellen Craft Beer Trend steigt heute vermehrt die Nachfrage nach Fachleuten, die sich mit dem Thema Bier, Biergeschmack und Biervielfalt auskennen. Diesen Job übernehmen die sogenannten Biersommeliers. Von der IHK wird sogar ein Zertifikatslehrgang zum Bierbotschafter angeboten. Die Kosten betragen um die 1.400 €.

Anderseits kann man auch Braukurse belegen, bei denen man lernt, selbst Bier herzustellen. Natürlich gibt es auch den anerkannten Ausbildungsberuf Brauer und Mälzer (siehe Punkt Ausbildung).

Hier nun einige Kursanbieter:

 

(3) Tee

Bei der IHK Bonn / Rhein-Sieg kann man die Prüfung als Teesommelier absolvieren. Einen passenden Lehrgang bietet das Bildungszentrum der IHK an in Kooperation mit der TeeGeschwender-Akademie in Meckenheim bei Bonn. In vier Blöcken mit insgesamt 100 Unterrichtsstunden werden die Teilnehmer zu Tee-Experten. Die Kosten betragen ca. 1.950 €.

Im Teehaus Schranke in Bamberg kann man ebenfalls einen Kurs zum Teesommelier belegen. Die Prüfung wird dann von der IHK Oberfranken/Bayreuth abgenommen. Die Kosten belaufen sich auf rund 1.755,25 €.